Niederdorfelden

Der schnelle Weg ins Glück

Als am 15.02.2017 der Vertrag zwischen Bürgermeister Klaus Büttner und Ralf Trollmann, dem geschäftsführenden Gesellschafter der ZSE IMMOBILIEN GmbH zur Entwicklung des Neubaugebietes „Am Bachgange“ in Niederdorfelden geschlossen wurde, war dies zwar der Anfang einer sehr  zügigen städtebaulichen Entwicklung, aber nicht der Anfang der Geschichte des Baugebietes. Diese begann bereits 20 Jahren zuvor, als die Gemeinde vergeblich versuchte, das Areal für eine Wohnbauentwicklung anzukaufen. In der Folge der gescheiterten Verhandlungen wurde zunächst ‚auf der anderen Seite‘ (der Ortszufahrt) das ca. 13 ha große Baugebiet „Auf dem Hainspiel“ entwickelt. Auch bei diesem Projekt durfte Dipl.-Ing. Ralf Trollmann – damals noch nicht selbstständig – den Betreuungsvertrag zur treuhänderischen Entwicklung unterschreiben.

Schnell konnte die ZSE IMMOBILIEN GmbH auf Grundlage des im Baugesetzbuch geregelten Umlegungsrechts mit den 51 Grundstückseigentümern Regelungen zu Bodenordnung treffen und parallel die Projektsteuerung für das laufende Bebauungs-planverfahren und die Erschließungsplanung ausüben. Die Liste der Wünsche der Gemeinde war schließlich nicht kurz. Neben Mietwohnungen zu einem langfristig sozialverträglichen Preis sollten kostengünstige Grundstücke für die einheimische Bevölkerung, ein Vollversorgermarkt, altersgerechte Seniorenwohnungen und ein Pflegeheim nach Möglichkeit im neuen Baugebiet eine Heimat finden.

Schon am 12.07.2018 konnte der rechtskräftige Bebauungsplan öffentlich bekannt gemacht werden, die Voraussetzung für die Unanfechtbarkeit der Umlegungsverfahrens, also sämtliche Regelungen mit den Alteigentümern (24.07.2022).
Somit wurde es am 12.12.2018, nur eineinhalb Jahre nach Projektbeginn, endlich Zeit, 32 Baugrundstücke der Gemeinde Niederdorfelden per Los an bauwillige Bürger aus dem Ort zu vergeben. Obwohl der amtliche Bodenrichtwert während der Entwicklung auf € 600,- / m² anstieg, konnten sich die Erwerber über einen Kaufpreis von lediglich € 450,- / m² freuen und mussten nur noch auf den Abschluss der Erschließung warten, um sich Ihren Haustraum zu erfüllen.
Im Anschluss an den Verkauf an ‚Private‘ startete die ZSE für vier größere Areale eine Konzeptvergabe (Nähere Infos unter http://www.konzeptvergabe.de), bei der neben für die Gemeinde attraktiven Kaufpreisen die Rahmenbedingungen für architektonische, energetische und auch soziale Qualitäten geschaffen wurden. Im Ergebnis wurden alle von der Gemeinde gewünschten Ziele erreicht, viele kostengünstige Mietwohnungen, bei denen die Gemeinde ein Bezugsrecht vereinbart hat, geschaffen und ein mehr als auskömmlicher Verkaufspreis erzielt.

Doch bevor die vielen Hochbauprojekte starten konnten, musste das Baugebiet zunächst erschlossen werden.

Am 08.03.2019 wurde mit Kaffee, Kuchen, Würstchen, Erfrischungsgetränken und natürlich allen Beteiligten der 1. Spatenstich gefeiert.

Dokumente

Bilder

  • Niederdorfelden

Presse

26.01.2015Frankfurter Neue PresseBüttner will auf’s Feld
28.04.2015Hanauer AnzeigerGemeindevorstand soll B-Plan Varianten entwerfen
17.09.2015Frankfurter Neue PresseBald könnten hier Häuser stehen…
28.07.2016Hanauer AnzeigerDie Eigentümer ins Boot holen…
02.12.2016Planungen kommen gut voran…
28.06.2017Bürgerversammlung – Baugebiet…
07.09.2018Ausschüsse tagen zum Baugebiet…
21.12.2018Archäologische Funde aus dem Baugebiet …
09.03.2019Spatenstich für Neubaugebiet
07.11.2019Kreiselbau fast abgeschlossen...
28.03.2021op online Baugebiet “Im Bachgange” wächst…
04.09.2021op online Pflege und Wohnen im Alter